Tagungsprogramm

Donnerstag, den 29. September 2005

1800 UhrEröffnung
1900 UhrÖffentlicher Eröffnungsvortrag PD Dr. Ulmann Weiß (Universität Erfurt)
"Walfahrt bringt keyn Wolfart." Von Sinn und Unsinn der Pilgerreise in früherer Zeit.
2030 UhrEmpfang des Bürgermeisters der Stadt Heilbad Heiligenstadt

Freitag, den 30. September 2005

930 UhrProf. Dr. Marie Blahova (Karlsuniversität Prag): Wallfahrten in Prag bis zur Hussitenzeit
1015 UhrProf. Dr. Gabriela Signori (Universität Münster): Krieg und Gewalt zur Zeit der Hussitenkreuzzüge: Das Mirakelbuch Unserer Lieben Frau im Elende
1100 UhrKaffeepause
1115 UhrMgr. Jan Hrdina (Zentrum für Wissenschaftsgeschichte, Prag) Päpstliche Ablässe im Reich um 1400
1200 UhrMittagspause
1330 UhrProf. Dr. Wilhelm Winterhager (Universität Marburg): Ablass und Ablasskritik vor der Reformation
1415 UhrPD Dr. Hana Patkova (Karlsuniversität Prag): Wallfahrt und Bruderschaft in spätmittelalterlichen Böhmen
1500 UhrDr. Blanka Zilynska (Karlsuniversität Prag): Ansichten der Utraquisten über Wallfahrten
1545 UhrKaffeepause
1615 UhrDr. Johannes Mötsch (Staatsarchiv Meiningen): Rechnungen als Quellen zur Wallfahrtsgeschichte, erläutert an Beispielen aus der Grafschaft Henneberg
1700 UhrHilde Rosenbauer (Göttingen): Nikolausberg bei Göttingen. Eine Wallfahrtskirche zwischen Mittelalter und Reformation.
1745 UhrPlenumsdiskussion
1900 UhrGemeinsames Abendessen
2000 UhrKonzert in der Laurentiuskapelle des Landratsamtes

Samstag, den 1. Oktober 2005

930 UhrThomas T. Müller M.A. (Stadtarchiv Heilbad Heiligenstadt):Der Wirtschaftsfaktor Wallfahrt in der Reformationszeit. Zwei Eichsfelder Beispiele
1015 UhrDr. Petr Hlavacek (Historisches Institut der Akademie der Wissenschaften Prag - GWZO Leipzig): St. Joachimsthal, Johannes Mathesius und der lutherische "Wallfahrtsort" Horni Blatna/Platten (1559).
1100 UhrKaffeepause
1115 UhrDr. Ota Halama (Evangelische Theologische Fakultät Karlsuniversität): Reformatorische Kritik der Marienverehrung in 15.-16. Jahrhundert
1200 UhrMittagessen
1330 UhrDr. Hartmut Kühne (Humboldt-Universität zu Berlin): Von Kapellenstürmern, Superintendenten und Wundereichen. Das Ende der Wallfahrt in den protestantischen Territorien
1415 UhrDr. Jiri Mikulec (Historisches Institut der Akademie der Wissenschaften Prag): Wallfahrtsorte - ein Mittel der Gegenreformation im barocken Böhmen?
1500 UhrDr. Christophe Duhamelle (Mission Historique Française en Allemagne, Göttingen): Die Wallfahrt im rekatholisierten Eichsfeld: Wiederbelebung, neue Akzente, konfessionelle Abgrenzung
1545 UhrDr. Mateusz Kapustka (Kunsthistorisches Institut der Universität Breslau): Der imaginäre Feind. Die Rolle des historischen Fiktiven in der "antihäretischen" Bildpropaganda der Gegenreformation.
1630 UhrKaffeepause
1700 UhrAbschlussdiskussion
2030 UhrStadtrundgang

Sonntag, den 2. Oktober 2005 (fakultativ)

500 UhrFußwallfahrt zum Hülfensberg / alternativ:
830 UhrAbfahrt Bus zum Hülfensberg
1000 UhrFesthochamt